Zum Inhalt wechseln
Kunden-Login
schließen
  • Für unsere Privat- und Geschäftskunden: Geldanlagen, Tages- oder Festgeld verwalten.

    Online Banking
  • Für unsere Geschäftskunden: Online kalkulieren, papierlos leasen und finanzieren, Portfolio verwalten.

    GEFA online
  • Für unsere Hersteller und Händler: Finanzierungen für Kunden kalkulieren, anfragen und verwalten.

    GEFA-connect
  • Für unsere Händler: Einkaufsfinanzierungen anfragen und verwalten.

    GEO
GEFA Burger Navigation GEFA Burger Navigation
 
 
schließen
 
schließen

Rufen Sie uns an:

0202 49574141
GEFA Main Navigation GEFA Main Navigation
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Fragen und Antworten zu FATCA*

Verschachtelte Portlets Verschachtelte Portlets
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Was bedeutet „FATCA“?

Foreign Account Tax Compliance Act“ ist ein in den USA erlassenes Gesetz, das darauf abzielt, Steuerhinterziehung von US-Steuerpflichtigen, die Investments außerhalb der USA tätigen, nachhaltig entgegen zu wirken. Mit Hilfe des Gesetzes sollen alle US-steuerpflichtigen Erträge erfasst werden.

Die Bundesrepublik Deutschland hat mit den USA ein Abkommen zur Umsetzung von FATCA geschlossen und entsprechende Vorschriften erlassen. Diese sind für alle deutschen Finanzinstitute verbindlich.

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Wer oder was ist hiervon überhaupt betroffen?

Die FATCA-Regelungen gelten vor allem für Einlagenkonten und Depots von in den USA steuerpflichtigen Personen und Gesellschaften, die nicht in den USA geführt werden. Die Regelungen gelten sowohl für bestehende als auch für neue Konten.

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Wir helfen Ihnen gerne

Rufen Sie uns an: 0202 49574141

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Es entstehen die üblichen Verbindungskosten für Anrufe ins deutsche Festnetz gemäß Ihrem Telefonanbieter.

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Woran erkennt die Bank, ob ich eine US-steuerpflichtige Person bin?

Folgende Indizien können u. a. auf eine US-Steuerpflicht hindeuten:

  • Staatsangehörigkeit der USA (auch doppelte Staatsbürgerschaft)
  • Besitz einer Greencard
  • Adresse in den USA
  • Geburtsland USA
  • Telefonnummer in den USA
  • postlagernde Adresse oder c/o-Adresse als einzige Anschrift
  • Bevollmächtigter mit Wohnsitz in den USA
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Was gilt für juristische Personen?

Folgende Indizien können u. a. auf eine US-Steuerpflicht hindeuten:

  • Gründung in den USA
  • Firmensitz/Anschrift ist in den USA
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Was mache ich, wenn ein Indiz für eine US-Steuerpflicht vorliegt?

Wir überprüfen unseren Datenbestand auf eventuelle Indizien und werden uns dann mit Ihnen in Verbindung setzten, da wir i.d.R. Nachweise von Ihnen benötigen. Sie können natürlich auch jederzeit Kontakt mit Ihrem Kundenberater aufnehmen

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Was passiert, wenn ich US-steuerpflichtig bin?

Die Konten von US-Steuerpflichtigen werden grundsätzlich dem Bundeszentralamt für Steuern gemeldet. Dieses gibt die Information an die US Finanzbehörde weiter. Die Meldung erfolgt erstmalig für das Jahr 2014.

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Welche Daten muss die Bank über US-Steuerpflichtige melden?

Grundsätzlich werden u.a. die folgenden Daten gemeldet:

  • Name, Adresse
  • US-Steuer ID bzw. Geburtsdatum
  • Kontonummer
  • den Kontostand per 31.12. eines Jahres bzw. zum Ende eines anderen Meldezeitraums bzw. zum Zeitpunkt der Schließung des Kontos
  • Bruttobetrag der gutgeschriebenen Zinsen des Meldezeitraums (für 2015 und Folgejahre) (bei Verwahr- und Einlagekonten)
  • Der Kontostand ist in USD zu melden. Zur Umrechnung wird der Euro-Referenzkurs verwendet, der jeweils zum 31.12. des Vorjahres der Meldung von der Europäischen Zentralbank festgelegt und veröffentlicht wird.

 

* Diese Informationen sind allgemeiner Art und stellen keine Steuerberatung dar. Bei steuerlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater.

GEFA Affix Navigation GEFA Affix Navigation